Kirchengemeinde Wienhausen

Maria-Magdalenen-Kapelle

Adresse

Kapellenweg
29342 Wienhausen

www.kirchengemeinde-wienhausen.de

Beschreibung

Die Stiftungsurkunde der ersten Kapelle zu Oppershausen ist auf den 10. August 1450 datiert. Sie besagt, dass Ritter Johann und Knappe Werner von „Odberneshusen" diese Kapelle gestiftet haben, „um Gottes Lob und Ehre darin zu verkündigen". Mit Konsens des Bischofs Magnus von Hildesheim ist Maria Magdalena Patronin der Kapelle. Diese erste Kapelle ist wahrscheinlich nach reichlich zweihundert Jahren wegen Baufälligkeit abgebrochen worden. Die jetzige Kapelle wurde Wilhelm von Oppershausen gestiftet, der ihre Errichtung jedoch nicht mehr erlebte. Er starb 1651. Seine Tochter Hedwig Ilse von Seebach hat das Vermächtnis des Vaters erfüllt und den Bau der Kapelle vollendet. Am 6. April 1657 wurde sie dem gottesdienstlichen Gebrauch geweiht.

Öffnungszeiten

Von April bis Oktober ist die Maria-Magdalenen-Kapelle samstags und sonntags zwischen 10:00 und 18:00 Uhr für Besucher/innen offen.

Gottesdienste

Samstag, 15 Uhr (14täglich)

Gebäude

Stil des Gebäudes
Nach einer wechselvollen Geschichte im Zusammenhang der allmählichen Auflösung des Gutes zu Oppershausen blieb der Kapelle ein ähnliches Schicksal wie ihrer Vorgängerin erspart – dank der großzügigen Intervention des Rittergutsbesitzers Georg von Engelbrechten (Molzen). Er übereignete die Kapelle schließlich der Kirchengemeinde Wienhausen, in deren Auftrag eine umfassende Restaurierung durchgeführt wurde.
Stil des Innenraums
Unmittelbar nach dem ersten Weltkrieg 1918 ließ der damalige Besitzer Adolf von Engelbrechten eine gründliche Renovierung des Innenraumes der Kapelle vornehmen und die Orgel erneuern.
Kircheneigenschaften
  • Bei uns findet regelmäßig Gottesdienst statt
  • Wir bieten einen gedruckten Kirchenführer